NEWS

Ausstellung in Hamburg

 
St. Pauli – Tolle Nachricht für den Kiez – das „Erotic Art Museum“ ist zurück an der Bernhard-Nocht-Straße! 
Seit 1992 war es eine Touristen-Attraktion, mehr als  2 Mio. Besucher kamen im Laufe der Jahre. Doch immer wieder gab es Zoff zwischen Vermieter und Gründer, Umzüge, Betreiberwechsel. Ende 2017 war endgültig Schluss.Jetzt hat der engagierte St.-Paulianer Ekkehart Opitz (50) die Räume renoviert, die Sex-Kunst zurückgeholt. Freitag macht er wieder auf. Opitz: „Der Eintritt ist frei, wir finanzieren uns durch einen Museums-Shop. Wir stellen rund 100 wechselnde Werke aus. Das künstlerische Erbe St. Paulis, aber auch neue Trends.“
 
FotoFetisch
 
Die Bilder der Ausstellung mit der Fotografin und Künstlerin Vera Bruß sind Arbeiten, die ein Segment ihrer Vielfalt zeigen. Seit Jahren fotografiert sie Paare, Einzelkämpfer und Models, die aus der BDSM-Szene stammen und sie beauftragen, ihren Fetisch in Szene zu setzen.
Dabei entstehen Bilder, die arrangiert sind und Motive, die im Rahmen der Sessions einfach so entstehen. Beide Ansätze üben einen faszinierenden Reiz auf den Betrachter aus. Auch die Künstlerin selbst setzt sich immer wieder mit fantasievollen Outfits in Szene. Freuen Sie sich auf einen FotoFetisch der besonderen Art.
 
12.04.2018 – Eröffnung der Ausstellung von Vera Bruß / Vernissage, mit Fotoperformance mit Ivonne Resigkeit
 
Vera Bruß ist ein später Löwe, Jahrgang 80 und lebt und arbeitet in ihrem abgelegen und ländlichen Hof kurz vor Lübeck. Seit über 10 Jahren befindet sich dort auch ihr Studio, wo sie Paare und Einzelpersonen in ihrem Wunschambiente fotografiert. Ihre Fotos schafften es auch auf das Cover des BDSM-Magazins Schlagzeilen. Schon sehr früh hat Vera Bruß ihre Liebe zur Extravaganz festgestellt. Ihre allerersten Fotos (mit ca. 19 Jahren) zeigten zwei Frauen mit zerrissenen Netzstrümpfen, Nietengürteln und Lackkorsetts, düster und hartkontrastig, biestig und heiß. Damals noch sehr Gothic-lastig, aber schon in Richtung Fetisch. Der Haupt-Augenmerk lag auf dem Ausdruck, die Leidenschaft im Blick…
 
„Ich wollte laute Aussagen machen und trotzig das nicht-normale als normal feiern.“
Vera liebt es, sich auf die Besonderheiten im Menschen zu stürzen und sie inklusive ihrer positiven Perversionen fotografisch radikal zu akzeptieren. Bestenfalls spielerisch, gerne auch mal schüchtern und vorsichtig, aber auf jeden Fall immer voller Gefühl. Es ist immer das Außergewöhnliche, das reizt. Die Werkschau im Erotic Art Museum ist ihre erste Ausstellung.
 
 
Hinter den Kulissen des Museums
 
Im Museum hat sich eine Menge getan: Die Ausstellung der Fotografin Vera Bruß steht an. Bekommt hier einen Einblick in unser Museum und seht, wie sie ihre Bilder anbringt:
Erotic Art Museum Vorbericht  PUBLIC ADDRESS presseagentur
 
Presse-Berichte:
NDR
Foto: PUBLIC ADDRESS presseagentur
Foto: Werner Emmerich
Foto: Maike Zimner
Foto: Werner Emmerich
Foto: Werner Emmerich
Foto: Werner Emmerich
Foto: Hendrik Buttler
Foto: Hendrik Buttler
Foto: Kati Johannsen